Ein Quadratkilometer Bildung Neubrandenburg

 
Seit Januar 2015 existiert in der Neubrandenburger Oststadt einer von bundesweit zehn Ein Quadratkilometer Bildung.
 
Ein Quadratkilometer Bildung Neubrandenburg (km2 Bildung) zielt auf den Aufbau eines lokalen Bildungsnetzwerkes, das gemeinsam die Verantwortung für den Lernerfolg aller Kinder und Jugendlichen im Neubrandenburger Stadtteil Oststadt übernimmt. Dabei beteiligt der km2 Bildung in seiner auf 10 Jahre angelegten Programmlaufzeit alle lokalen (Bildungs-)Akteure, die etwas dazu beitragen können und wollen, dass kein Kind „verloren“ geht. Folgende Fragen, Handlungsfelder und Herausforderungen stehen dabei im Vordergrund:

  • Wie können die Bildungsprozesse in der Oststadt so organisiert werden, dass sie ineinandergreifen und zum Bildungserfolg der Kinder und Jugendlichen beitragen?
  • Wie können die Übergänge Elternhaus ­ - Kita, Kita ­ - Grundschule und Grundschule - ­ Orientierungsstufe verbindlich gestaltet und erfolgreich gelebt werden?
  • Wie kann eine kontinuierliche Elternarbeit und -beteiligung gestärkt werden?
  • Welche (Förder-) Lücken fallen im Stadtteil ins Auge und bedürfen gemeinsamer Lösungen?
  • Wie können die beteiligten Bildungseinrichtungen bei ihrer Qualitätsentwicklung im Sinne des km2 Bildung unterstützt und begleitet werden?

Entwicklungszentrum und Herzstück des km2 Bildung in der Oststadt ist die Pädagogische Werkstatt in Trägerschaft der RAA M-V. In ihr arbeiten Menschen, die die Fachkräfte aus den beteiligten Bildungseinrichtungen sowie die Eltern der Kinder und Jugendlichen vor Ort darin unterstützen, den Leitgedanken des km2 Bildung mit Leben zu füllen und die oben genannten Fragen und Themen tatsächlich anzupacken. Die Pädagogische Werkstatt koordiniert und moderiert den km2 Bildungsverbund, sie begleitet und dokumentiert die entstehenden Arbeitsprozesse.
 
Der Stadtteil Oststadt ist vom erheblichen Bevölkerungsrückgang in der einst bevölkerungsjüngsten Bezirksstadt der DDR besonders stark betroffen. Lebten zur Wendezeit noch 30.000 Menschen in dem von Plattenbauten geprägten Viertel, sind es heute knapp 15.000 Einwohner. Von ehemals 14 Schulen im Stadtteil sind lediglich drei übrig. In einigen Straßenzügen gibt eine hohe Dichte stigmatisierter Bevölkerungsgruppen. Die vergleichsweise hohe Zahl an armen oder hilfebedürftigen Menschen und Familien sowie die hohe Fluktuation und besondere Situation der Bewohner des lokalen Übergangswohnheimes für Flüchtlinge stellen den Stadtteil und seine Bildungseinrichtungen vor vielschichtige Herausforderungen.
 
Im Bildungsverbund des km2 Bildung Neubrandenburg engagieren sich aktuell folgende Einrichtungen:

  • Grundschule Ost Hans Christian Andersen
  • Regionale Schule Am Lindetal,
  • alle vier ansässigen Kindertageseinrichtungen in Trägerschaft der AWO, der Diakonie, des Internationalen Bundes und der Lebenshilfe
  • die beiden Horte im Stadtteil in Trägerschaft der Lebenshilfe und des ASB sowie die
  • Stadt Neubrandenburg – Bildungskoordination.
Kontakt: 

 
Thomas Evers (Projektleitung)

Termine: 
18.05.2017
Pädagogische Werkstatt, Juri Gagarin Ring 29, 17036 NB
Arbeitstreffen
13.06.2017
Kita Lütt Matten (IB), ikarusstr. 1, 17036 NB
Arbeitstreffen

Der km2 Bildung Neubrandenburg ist eine gemeinsame Initiative der RAA Mecklenburg-Vorpommern, der Amadeu Antonio Stiftung, der Freudenberg Stiftung, der Günther Weber Stiftung, der Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft (NEUWOGES) und der Stadt Neubrandenburg.