Mit Medien Regionalgeschichte entdecken

Fachtag für aktive Medienbildung im Kontext historischen Lernens fand Zustimmung
Mit Medien Regionalgeschichte entdecken

22.11.2019 - Neubrandenburg. Aktive Medienbildung und die Erforschung von regionaler Geschichte waren das Motto des Fachtages „Medien zum Anfassen – Erinnerung gestalten. In der Hochschule Neubrandenburg fanden sich interessierte PädagogInnen der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit sowie Interessierte ein, um mehr über den Einsatz von Medien im Kontext von historischem Lernen zu erfahren. Die Erstellung eigener medialer Produkte ist ein großer Anreiz  - gerade für junge Menschen - sich auf regionale Spurensuche zu begeben, Orte vor der Haustür zu entdecken und mit Menschen ins Gespräch zu treten. Das Erfahrene wird dabei kreativ über Medien verarbeitet. Dr. Constanze Jaiser vom Projekt zeitlupe | Stadt.Geschichte & Erinnerungvertiefte dieses Thema in Ihrem Vortrag und stellte das große Potential heraus, welches die innovative Verknüpfung von Inhalten und kreativen Arbeitsformen bringt.
 
Damit die Einbindung von Medien gelingt, braucht es Pädagoginnen und Pädagogen, die mit den unterschiedlichen Medienformaten vertraut sind und in die Arbeit mit ihnen einführen können. Bei dem Medienfachtag mit historischem Schwerpunkt hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit sich in fünf Workshops ausprobieren.
Als DozentInnen standen MedienpädagogInnen des Kunsthauses Neustrelitz, der Kunstschule Neubrandenburg, der Medienwerkstatt des Latücht – Film und Medien e. V., des Medientreckers der Medienanstalt M-V und der RAAbatz Medienwerkstatt Mecklenburgische Seenplatte bereit. Die thematische Bandbreit der Workshops reichte vom Führen von ZeitzeugInneninterviews, dem Erstellen von Filmen mit dem Tablet oder Audiobeiträgen über Animation bis hin zu Dokumentarischem Theater.  Die TeilnehmerInnen probierten sich aus und erfuhren viel Neues. 
 
Die entstandenen medialen Ergebnisse wurden im letzten Teil der Veranstaltung den anderen Teilnehmenden präsentiert. Für alle Anwesenden war die Vielfalt der Ergebnisse überraschend, vor allem in Hinblick auf die kurze Zeit und  den geringen technischen Aufwand. Die Teilnehmenden äußerten sich durchweg positiv, sie entwickelten Ideen für eigene medienpädagogische Projekte und fühlten sich insbesondere ermutigt, selbst „Medien anzufassen“, theaterpädagogisch zu agieren oder Zeitzeugeninterviews pädagogisch zu begleiten. Viele äußerten den Wunsch nach weiteren Veranstaltungen dieser Art.
 
Der Fachtag ist eine Veranstaltung der RAA M-V e. V. Die Idee für diese Veranstaltung entstand im Rahmen des Projektes zeitlupe | Stadt.Geschichte & Erinnerung in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk AG Medien Mecklenburgische Seenplatte und der Hochschule Neubrandenburg. Mitglieder des Netzwerkes AG Medien sind: RAAbatz Medienwerkstatt Mecklenburgische Seenplatte (RAA MV), Latücht – Film und Medien e. V., NB-Radiotreff 88,0, Medienwerkstatt im Kunsthaus Neustrelitz e. V., Jugendkunstschule Junge Künste Neubrandenburg e. V. sowie der Regionalbeauftragte für Medienbildung Neubrandenburg. Seit zwei Jahren organisiert das Netzwerk jährlich einen Fachtag zur aktiven Medienbildung und fördert somit die Weiterbildung von Fachkräften der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit zu Themenfeldern der Medienpädagogik. 
 
Gefördert wurde die Veranstaltung von der Freudenbergstiftung.

  • Mit Medien Regionalgeschichte entdecken
  • Mit Medien Regionalgeschichte entdecken
  • Mit Medien Regionalgeschichte entdecken
  • Mit Medien Regionalgeschichte entdecken
  • Mit Medien Regionalgeschichte entdecken
  • Mit Medien Regionalgeschichte entdecken
  • Mit Medien Regionalgeschichte entdecken
  • Mit Medien Regionalgeschichte entdecken