Verschwiegene Erbschaften. Wie Erinnerungskulturen den Umgang mti Geflüchteten prägen

Die Soziologin Uta Rüchel fragt in ihrem 2018 erschienenen Buch nach den langen Schatten von Flucht und Vertreibung nach 1945. Die Ergebnisse ihres Projektes fasst sie in der These zusammen: Wer nicht angekommen ist, kann andere nicht willkommen heißen.

Datum: 
23. Oktober 2019 - 18:00 - 20:30
Ort: 
Albert-Einstein Gymnasium, Neubrandenburg
Veranstalter: 

Hochschule Neubrandenburg

ReferentInnen: 

Referentin: Uta Rüchel, Soziologin, freischaffende Autorin und Filmemacherin
Moderation: Dr. Constanze Jaiser, Projektleiterin von zeitlupe | Stadt.Geschichte & Erinnerung