RAA-Regionalzentren für demokratische Kultur

Die Regionalzentren für demokratische Kultur in Trägerschaft der RAA unterstützen, beraten und qualifizieren zu den Themen Demokratieentwicklung und Rechtsextremismus. Das Angebot beinhaltet die Unterstützung bei Krisenfällen in Kommunen, die Beratung für Demokratiepädagogik an Schulen und Kindertageseinrichtungen, Elternberatung sowie die gemeinwesenorientierte Beratung zur kommunalen Demokratieentwicklung.

Mit ihrer Arbeit richten sich die Regionalzentren an alle demokratisch gesinnten Akteure, gleichermaßen an Bürgerinnen und Bürger sowie an staatliche und zivilgesellschaftliche Institutionen. Die Arbeit zielt auf eine Befähigung, rechtsextreme Strategien zu erkennen und eigene Möglichkeiten zur Mitarbeit in der demokratischen Gesellschaft zu entdecken und umzusetzen.

Das Regionalzentrum Westmecklenburg hat seinen Sitz in Ludwigslust und ist in den Landkreisen Ludwigslust-Parchim und Nordwestmecklenburg sowie in Schwerin tätig. Das Regionalzentrum für den Landkreis Vorpommern-Greifswald hat seinen Sitz in Anklam.

Unsere Angebote:

Gemeinwesenberatung

Sie wollen sich für ein vielfältiges demokratisches Miteinander einsetzen? Sie sind mit Aktivitäten von Rechtsextremen konfrontiert? Wir informieren Sie über die rechte Szene in Ihrer Region und deren Handlungsstrategien. Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir Ideen für Strategien zur Stärkung der Zivilgesellschaft, die auf Ihre Gemeinde oder Institution zugeschnitten sind.

 

Beratung für Demokratiepädagogik

Sie wollen Demokratie im Alltag Ihrer Schule oder Kita erfahrbar machen? Egal ob Einführung des Klassenrats, Stärkung der Schülerratsarbeit oder Organisation von Projekten: Wir unterstützen Sie dabei, einen für Sie passenden Weg zu finden!

 

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Ihre Schule möchte eine Courage-Schule werden? Oder Sie haben den Titel, suchen aber z.B. nach Ideen, wie Sie das Programm im Alltag umsetzen können? Bei diesen und ähnlichen Fragen beraten und unterstützen wir Sie gern!

 

Fortbildungen

Sie möchten sich und Ihre Kolleg*innen zum Thema Rechtsextremismus, Rassismus und/oder demokratischer Kultur weiterbilden? Dann sind Sie bei uns richtig.

 

Eltern- und Angehörigenberatung

Bei Ihnen ist Rechtsextremismus ein Thema in der Familie, und Sie sind unsicher wie Sie damit umgehen sollen? In jedem Regionalzentrum steht Ihnen ein*e ausgebildete Eltern- und Angehörigeberater*in als Ansprechpartner*in zur Verfügung!

 

Wir kommen zu Ihnen!

Egal ob für ein Beratungsgespräch oder eine Fortbildung, unsere vertrauliche sowie kostenlose Angebote können in Ihrer Institution stattfinden. Bei Bedarf stehen uns aber auch Beratungsräume in den Regionalzentren zur Verfügung.

Kontakt: 

 

Regionalzentrum Vorpommern-Greifswald

Kathleen Butz (Leitung)

Chimara Chester

Stefan Kollasch

Dr. Martin Müller-Butz

Maja Ulatowski

 

Regionalzentrum Westmecklenburg:

Dr. Daniel Trepsdorf (Leitung)                                                                                   

Julia Kleefeld

Michael Staack

 

Gemäß der LKS/KQB-Qualitätsrichtlinien des Landesberatungsnetzwerkes M.-V. haben die Berater*innen der RAA-Regionalzentren folgende Qualifikationen respektive Zusatzausbildungen absolviert:

  • grundständiges Universitätsstudium (Sozial- und Gesellschaftswissenschaften, Pädagogik u.a.)
  • Weiterbildung systemische Beratung und Gemeinwesenberatung
  • Zusatzqualifikation Rechtsextremismus und Familie / Eltern- und Angehörigenberatung
  • Ausbildung zur Diversitätstrainer*in
  • Weiterbildung zur diversitätsorientierte Organisationsentwicklung
  • Supervisions, Mediation (AfK) und Coaching (DGSv-zertifiziert)
  • Soziale Organisationsentwicklung
  • Gruppen- und Konfliktmoderation

                                         

Termine: 
19.09.2021
Schloss und Gut Ulrichshusen
Filmvorführung

Die Regionalzentren für demokratische Kultur Vorpommern-Greifswald und Westmecklenburg sind Einrichtungen der Regionalen Arbeitsstelle für Bildung, Integration und Demokratie (RAA) Mecklenburg-Vorpommern  e. V. und werden vom Land Mecklenburg-Vorpommern aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziert sowie im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben! durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Die Räumlichkeiten für das Regionalzentrum Westmecklenburg werden vom Landkreis Ludwigslust-Parchim mietfrei bereitgestellt.