Medienkompetenzpreis in der Kategorie „Nachgehakt“ geht an die RAAbatz Medienwerkstatt und das Projekt Klappe auf! (RAA MV)

Die RAAbatz Medienwerkstatt Waren (Müritz) gewann die Kategorie „Nachgehakt“. Foto MMV

02.05.2021 - Der von der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern, der Ministerpräsidentin Mecklenburg-Vorpommerns Manuela Schwesig, dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V sowie dem Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung M-V ausgelobte Medienkompetenz-Preis M-V 2021 ist am 29.04.2021 in Rostock vergeben worden. Dieser Preis wird seit 2006 von der Medienanstalt M-V vergeben und ist herausragenden Projekten gewidmet, die nachhaltige und innovative Medienarbeit mit Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen durchgeführt haben. Insgesamt wurden Preisgelder in Höhe von 6.000 Euro in vier Kategorien an acht Bewerber*innen vergeben.
Die Ministerpräsidentin des Landes M-V Manuela Schwesig würdigte in diesem Jahr erstmals in der Kategorie „Nachgehakt“ Medienprojekte des Landes für den kritischen Umgang mit Medien. Mit dem ersten Platz und einem Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro wurde die RAAbatz Medienwerkstatt (RAA MV) Waren (Müritz) und das Projekt Klappe auf! (RAA MV) ausgezeichnet für das medienübergreifende Kooperationsprojekt „Fake News & Co“.
Jugendliche der Regionalen Schule Waren/West erfuhren in interaktiv gestalteten Projekttagen, wie sie sich in der Nachrichtenwelt sicher bewegen können und was der Unterschied zwischen Fake News, echter Berichterstattung und Satire ist. Sie probierten mediale Tools aus und erstellten selbst Medieninhalte mit dem Ziel, kritische und mündige User*innen zu werden. Wie entstehen Nachrichten? Wie wollen wir im Netz miteinander umgehen? Und welche Bedingungen sollen dafür gelten? Das waren nur einige der Fragen, die gemeinsam diskutiert wurden. Mit dem Projekttag „Fake News & Co“ wurden junge Menschen für die Einschätzung von Bildern und Nachrichten sensibilisiert. Durch den fachlichen Input und die dazugehörigen Fragen sowie das Erstellen eigener Nachrichten lernten sie Techniken kennen, anhand derer sie Falschmeldungen erkennen können.
Konzipiert und durchgeführt wurde das Konzept von der RAAbatz Medienwerkstatt und dem RAA-Projekt Klappe auf!. Träger ist die Regionale Arbeitsstelle für Bildung, Integration und Demokratie Mecklenburg-Vorpommern e. V. Das Projekt fand in Kooperation mit der Regionalen Schule Waren/West statt und wurde aus dem Bundesprogramm "Demokratie leben!" gefördert. Die Räumlichkeiten wurden vom Jugendclub JOO in Waren (Müritz) zur Verfügung gestellt.
Eine erneute Ausstrahlung der aufgezeichneten Preisverleihung findet am Dienstag, den 11. Mai 2021, ab 9 Uhr in den Programmen der Offenen Fernsehkanäle der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern statt – im Rostocker Offenen Kanal Fernsehen (rok-tv) und bei Fernsehen in Schwerin. Die Sendung wird anschließend alle drei Stunden wiederholt und kann in der Mediathek der Medienanstalt M-V (https://mmv-mediathek.de/home/index.html) angeschaut werden.