Europatag in schwierigen Zeiten

Europatag in schwierigen Zeiten

09.05.2020 - Das Grenzpicknick ist eine Tradition in der deutsch-polnischen Grenzregion geworden. Am 9. Mai 2020 haben sich Menschen aus Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Westpommern zum vierten Mal getroffen. Aufgrund der aktuellen Einschränken leider nicht, wie in den Vorjahren, am Dreiländerpunkt zwischen Rosow, Pomellen und Kołbaskowo. Diesmal kamen zehn Menschen am Computer zusammen um sich kennenzulernen und gemeinsam auszutauschen.

Wie es bei jedem guten Picknick so ist, brachte jede und jeder etwas Ess- oder Trinkbares mit. Mit ihren Leckereien saßen die polnischen und deutschen Bürger*innen zusammen und tauschten sich über ihre Ansichten, Erfahrungen und Meinungen vor allem über die aktuelle Situation an der Grenze aus und führten lange anregende Unterhaltungen.

Das Grenzpicknick zeigt, wie wichtig einfache Begegnungen und der Austausch miteinander sind. Gerade in Zeiten in denen sogar im praktischen Zusammenleben nationale Antworten auf die Pandemie dominieren. Unsere Grenzregion verbindet Menschen und wird eine Begegnungsregion mit grenzenlosen Austauschmöglichkeiten für alle Bürger*innen bleiben.

Wir danken allen die gekommen sind für das freundliche und sehr schöne Beisammensein und freuen uns auf weitere Miteinander. Es war sicherlich nicht das letzte Grenzpicknick. Im nächsten Jahr sehen wir uns dann wieder persönlich am Dreiländerpunkt MV – Brandenburg – Polen!